Meine Motivation

Im Februar 2019 las ich das sehr inspirierende Buch „The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben“ von John Strelecky.
Das Buch gibt unter anderem Anregungen, sich über seinen Zweck der Existenz Gedanken zu machen. Warum ist man auf dieser Welt? Und was sind die 5 wichtigsten Lebensziele? Was will man am Ende seines Lebens erreicht haben?

Und genau diese Fragen habe ich mir im Februar 2019 beantwortet. Es war ganz und gar nicht einfach zu extrahieren, was mich wirklich umtreibt. Was motiviert mich? Was macht mir Spaß?

Als Zweck der Existenz hat sich für mich das Folgende herauskristallisiert:
„Mit positiver Energie Projekte / Menschen / Tiere wachsen lassen.“

Es macht mir Spaß, Projekte zum Erfolg zu bringen. Genauso freue ich mich, wenn Menschen sich weiterentwickeln und ich sie auf diesem Weg begleiten und unterstützen kann. Und nicht zuletzt liebe ich es Pferde auszubilden und zu sehen, wie die Kommunikation immer feiner wird.
Das alles geht nur mit positiver Energie, die ihren Ursprung in Gelassenheit, Optimismus, Fokus, Empathie und Achtsamkeit hat. Werte, die mir unter anderen sehr wichtig sind.

Außerdem stellte ich mir die Frage, was meine fünf großen Lebensziele sind. Am Ende standen die folgenden auf meiner Liste:

  1. Menschen inspirieren und sie damit weiterentwickeln.
  2. Mein Eigener Chef sein – ein eigenes Unternehmen gründen/aufbauen
  3. Ein Instrument gut spielen können.
  4. Die Natur aktiv genießen – beim Wandern, Reiten, Gärtnern, Ski-Fahren … oder auch bei Mehrtagestouren mit Pferd oder Hundeschlitten
  5. Jede Chance nutzen mich Selbst zu verbessern / weiterzuentwickeln – mental und körperlich.

Als ich das dann schwarz auf weiß vor mir sah, war es für mich relativ deutlich, was ich zukünftig tun wollte: Menschen weiterentwickeln in der Natur (also z.B. mit Pferden) und das auf selbstständiger Basis. Zusammen mit den Überlegungen vom Sommer 2018 (siehe Mein Weg) nahm die Idee von „GrayC-Horses – pferdegestütztes Coaching“ immer mehr Gestalt an.

Es gibt mir unheimlich viel, anderen weiterzuhelfen, sie auf neue Ideen zu bringen, sie weiterzubringen und sie mit meinem Wissen zu unterstützen. Dabei koppele ich meine Erfahrungen aus dem Führungs- und Businessalltag mit denen, die ich im Umgang mit Pferden gemacht habe und mit Achtsamkeitsaspekten. Daraus entsteht ein schlüssiges und praxistaugliches Gesamtpaket.